Über mich

Seit 2006 arbeite ich im Bereich der verhaltenstherapeutischen Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung und Entwicklungsverzögerungen. Erste Erfahrungen habe ich in einem stationären Förderzentrum der University of Wales, Bangor im UK gesammelt. Dort habe ich sowohl in der unmittelbaren Förderung der dort lebenden Jugendlichen gearbeitet, als auch als Assistent der klinischen Leitung des Förderzentrums.

Von 2008 bis 2015 war ich für die Knospe ABA GmbH tätig. Dies ist die in Deutschland führende Einrichtung für die verhaltenstherapeutische Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung in ihren unmittelbaren Lebensumfeldern. Dabei habe ich als Berater für Eltern, Erzieher, Regel- und Sonderschullehrer, Kindergarten- und Schulbegleiter und viele weitere mit der Förderung der Kinder und Jugendlichen beschäftigte Fachleute gearbeitet. Zudem habe ich Kollegen/innen als Spezialist bei besonders anspruchsvollen Fördersituationen zur Seite gestanden als auch als Supervisor sowohl fachlich als auch arbeitspraktisch unterstützt.

2009 habe ich die Prüfung zum Zertifizierten Verhaltensanalytiker (BCBA) absolviert und war einer der ersten in Deutschland tätigen Zertifizierten Verhaltensanalytiker.

Seit 2010 bin ich Vollmitglied im Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (bdp).

Ab dem Jahr 2012 biete ich fachliche bzw. fallbezogene Supervision für Verhaltensanalytiker/innen in der Ausbildung zum/zur zertifizierten Verhaltensanalytiker/in an.

2013 begann ich als Dozent am Institut für Klinische Verhaltenstherapie (IFKV) im ersten in Deutschland angebotenen Ausbildungskurs für Angewandte Verhaltensanalyse zu arbeiten.

Durch meine Arbeit habe ich eine Vielzahl von Kindern und Jugendlichen und deren Familien, Fördereinrichtungen und Förderkonzepte (verschiedene Formen der Unterstützten Kommunikation, TEACHH etc.) kennengelernt. Vor allen Dingen im Bereich der Integration bzw. Inklusion von Kindern und Jugendlichen mit Autismus-Spektrum-Störung in Regelschulen habe ich umfassende Erfahrungen gesammelt. Bei meiner Arbeit lege ich großen Wert darauf, eine Verknüpfung der verhaltenstherapeutischen Förderung nach ABA/VB mit gegebenenfalls bereits bestehenden effektiven Fördervorgehensweisen zu ermöglichen. Auf diese Weise werden auch bereits bestehende Ressourcen gestützt und erweitert. Für mich ist das nachhaltige Ziel der Förderung nach ABA/VB die Schaffung einer möglichst verlässlichen Lerngrundlage: die Lernbasis! Ich lebe in Hannover und habe zwei Kinder, Jahrgang 2004 und 2005.

Weiterführende Links

Freunde, Internet-Portale und weitere Info-Quellen zum Thema Autismus